Himmelfahrtsgottesdienst an der Bergkapelle Erolzheim

Bei unerwartet gutem Wetter konnten die beiden Kirchengemeinden Erolzheim/Rot und Kirchdorf gemeinsam den Himmelfahrtstag begehen. Mit Posaunenklängen wurden die Besucher bereits auf ihrem Weg hinauf zur Kapelle musikalisch begrüßt. 

„Himmelfahrt – der Auferstandene Christus kehrt zu seinem Vater im Himmel zurück. Klar wissen wir, der Himmel über uns ist nicht dasselbe wie der Himmel Gottes. Aber ein gutes Bild ist es doch – raus aus den ummauerten Orten in den Offenen Raum.

Der Himmel Gottes ist ein Ort an dem alles weg ist, was unsere Sicht und unser Sein einschränkt und gängelt. Und Gott ist an unserer Seite,“ erklärte Pfarrerin Ulrike Ebisch in ihrer Begrüßung. Der weite Blick von der Kapelle tue daher gut. Und der Himmelsblick mache offen für das, was Gott uns mit geben wolle. 

Pfarrer Jonathan Wahl betonte in der Predigt die enge Verbindung von Christen und Juden. „Durch Jesus, den Juden sind wir zum erwählten Volk dazugekommen. Ohne es gäbe es und gar nicht.“ Gegen Verschwörungsmythen und Abwertungen des Judentums unserer Tage stellte er klar, dass wir als Christinnen und Christen mit Respekt und Dankbarkeit auf das jüdische Volk schauen, weil aus ihm Christus der Retter kam.